Freitag, 9. Juni 2017

Also wirklich, wie kleine Kinder ...

... führen sie sich auf, meine vornehmen Gartenrosendamen ;-) Ja, wirklich! Wenn ich nicht ständig hinter ihnen herräumen, Verblühtes herausknipsen, Blütenblätter vom Boden aufsammeln und Zweige hoch binden würde ... also unsere Kinderzimmern sehen die meiste Zeit genauso aus :-)
Menno, alles verstreuen sie einfach auf der Erde und wenn man mal ein wenig Ordnung schaffen möchte und mit ihnen schimpft, werden sie kratzbürstig :-) Meine Arme sehen vielleicht aus!
Außerdem müssen sie natürlich immerzu betütelt werden. Läuse haben sie zum Glück fast nie, aber die Blattrollwespe ist hier gern unterwegs und die eingerollten Blätter schneide ich heraus. Und so wie jedes Jahr haben ein paar Damen wieder Mehltau. Es sind immer dieselben Pappenheimer. Rosa Mundi, Alice Vena, Rosa Officinalis und Ombrée Parfaite. Zum Glück lässt sich das mit frischer Milch super behandeln. Hier hab ich das ja schon mal beschrieben :-)
Die Blätter sehen danach wieder richtig gesund aus. Die Mikroorganismen der Milch scheinen tatsächlich was zu bewirken.
Zu Helgas Flowerday gibt es diesmal eine Schüssel voller Rosen :-) Da ich die Rosenblüten ja gerne zum Fotografieren auf meine Aquarelle lege, habe ich natürlich immer viele Blütenköpfchen. In einer weißen Porzellanschüssel wirken sie doch wunderhübsch und können ihren Duft verteilen :-)




























Kommentare:

  1. Seht sehr schön aus. Und deine text bringt ein grosser Lach. Meine kinder sind jetzt 23 und 25 und lassen noch immer alles liegen bis Mutti es aufraumt. Gleich wie bei die Roser.
    Schönes Wochende gewünscht.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Urte,
    gerade habe ich Deinen Blog bei Holunderbluetchen entdeckt und bin einfach nur
    begeistert. Die Rosen in Deinem Garten sind einfach herrlich anzusehen, ein wahr
    gewordener Blütentraum. Richtig verliebt habe ich mich in die Kombinationen aus
    Aquarellen und Blüten. Habe ich in der Art noch nie gesehen, ich finde sie so
    romantisch und so unglaublich liebevoll gestaltet, einfach wunder-wunderschön!
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende
    Sigi
    PS:Den Text über die "unordentlichen Kinder" finde ich übrigens auch sehr witzig. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne keinen schöneren Rosengarten als deinen. Und für mich bist du die beste Rosenfotografin! Danke für diese schönen Impressionen!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Urte,
    genauso!! Die Rosen haben sich bei mir so frech benommen, haben meine Pflege und Hingabe mit bösen Stachelangriffen vergolten. Einer ging haarscharf am Auge vorbei und das war für mich das Zeichen, dass wir nicht zueinander gehören. Ich bewundere sehr gerne die zauberhaften Bilder bei Dir - und der Milchtipp wird an meine Rosengarten-Freundin weiter gegeben.
    Danke Dir!
    Ein schönes rosarotes Wochenende wünscht Dir
    Renee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Urte,
    dein Rosengarten sieht jetzt ganz prächtig aus. Und du hast sooo viele wunderschöne Sorten. Du verstehst was von Rosen und ich glaube dir, es ist viel Arbeit mit ihnen. Deine Bilder sind wieder ganz bezaubernd.
    Wünsche dir ein schönes sonniges Wochenende. Genieße die Rosenzeit :-)
    Viele liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  6. das muss ich mal versuchen mit Milchwasser... meine Rosen sind voller Läuse!
    Herzlich, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Urte, bei Dir im Garten möchte man zur Rose werden und betüdelt werden. Da würde ich mir so gar einen Milchschauer gefallen lassen, wenn ich hinterher so gesund aussähe. Deine Rosen sind eine wahre Pracht!

    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende

    Nula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Urte !
    Der schönste Rosengarten überhaupt. Meine Rosendamen sind auch speziell, denn ich habe nur alte Sorten, aber leider nicht die Zeit, oder Dein Durchhaltevermögen bei der Rosenpflege. Die Rosen nehmen mir das in der Regel auch übel. Letztes Jahr habe ich mich im Herbst ganz gut kümmern können und habe deshalb dieses Jahr sehr schöne Rosen. Es lohnt sich wirklich, auch dann wenn zwei meiner Pappenheimer gerade sehr sehr bedenklich sind. Ein Napoleonshut und eine blutrote Rose kümmern dennoch herum. Bestimmt ist der Standort falsch. Nun ja ich schnappe mir auch gleich mal einen halben Liter Milch und eine Schere und rücke Mehltau und Blattrollwespen zu leibe.

    Hab ein wundervolles Wochenende !
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Welch eine Blütenpracht, liebe Urte, ja, man sieht die wunderschönen Rosen und vergißt schnell, wieviel Aufmerksamkeit und Pflege sie benötigen, wenn sie so vollkommen gedeihen sollen. Die Fotos sind toll und die Aquarelle zauberhaft. Meine kleine Maus rennt hier immer rauf und runter.
    Ich wünsche Dir und Deinem Rosengarten ein sonniges Wochenende.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Ute,einfach nur super schön wie es in deinem Garten blüht. Ja auch ich habe zwei Sorgenkinder,der späte Frost hat ihnen wohl nicht gut getan Rosenrost war die Folge. Ich greife nicht gerne zur chemischen Keule von daher sind sie jetzt nackt :) aber sie werden demnächst blühen u sue bekommen neue Blätter .
    Milch verwende ich auch am phlox der ja sehr gerne zu Mehltau neigt.
    Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und ein herzliches Dankeschön für die wunderschönen Bilder.
    Herzlichst Anna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Urte,
    herrlich ist Deine Rosenpracht, und Deine Zeichnungen dazu! Bei Dir wäre ich auch gern eine Rose im GArten, so lieb, wie Du Dich um sie alle sorgst *lächel*
    Das mit dem Milchwasser hab ich mir jetzt endlich auhc mal gemerkt ;O)
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes und sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ute,
    ein Traum dein Rosengarten! ....und von deiner Zeichnung kann ich nur schwärmen! Märchenhaft!
    Gestern besuchte einen riesigen Rosengarten und musste ganz fest an dich denken! Hach......wie schön es da war und wie wundervoll es duftete!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Urte,
    ich finde die Rosen am Strauch bei Dir ja schon wunderschön. Aber in der weißen Schüssel sehen sie einfach klasse aus.
    Da kann man auch erst mal die feinen kleinen Unterschiede sehen.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Urte,
    was so ein Schüsselchen Milch doch bewirkt!
    Da bedarf es nicht immer die Chemiekeule.
    Die erste Kirsche gibt es also auch bei dir heute😊
    Deine Rosenschüssel ist ja auch ♡-allerliebst!
    Ganz liebe Grüße zum Wochenende von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Urte,
    da hast du so recht! Die Damen werden schon gern gepampert und betüdelt, ganz wie es ihrem königlichen ruf entspricht. Meistens stört es mich gar nicht, aber bei uns regnet es mal wieder und dann rieselt es morgen Blütenblätter und die Zweige liegen vor Nässe auf der Erde. Das mag ich gar nicht. Also wird wieder gemacht und getan, damit sich die Ladys wohlfühlen.
    Aber ihre Schönheit und ihr Duft sntschädigen für alles 😀
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. ...so eine Rosenpracht in deinem Garten, liebe Urte,
    wundervoll...kein Wunder, wenn du sie auch so liebevoll umsorgst und pfleglich behandelst...auch die auf dem Papier und in deiner Schale sind schön...

    wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Urte,
    ich musste heute auch hinter der Rose de Resht herräumen und das Verblühte abknipsen. Dein Rosengarten ist wie immer prächtig, einfach toll.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  18. Ach, hast du das köstlich beschrieben ... das ist ein richtig Gute-Laune-Post ;)
    Die Bilder tun ihr Übriges ... wunderschön!!!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  19. So schön Rosen auch sind, zickig sind sie trotzdem und ich weiß schon warum ich nicht noch mehr haben möchte! Meine haben zwar keinen Mehltau, aber dafür um so mehr Läuse. Dagegen unternehme ich aber nichts, das lasse ich die Natur regeln.
    Schönes Wochenende

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  20. So sind sie halt, deine Damen. Eigentlich bin ich froh, dass ich nicht mehr so viele habe. Aber Hecken, damit sind wir gesegnet. Ist schlimm, alle wollen ständig geschnitten werden. Heute auch wieder. Am Hang b raucht der Mensch Sichtschutz.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Hihi, musste jetzt echt schmunzeln liebe Urte... hier nämlich genau das gleiche...lach... Das mit der Milch muss ich jetzt auch mal probieren, hier bei Pauls Himalayans Musk und Raubritter.....
    Wunderschöne Bilder wieder, zum Dahinschmelzen♥
    Liebste Grüße ins Weekend
    Christel

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Urte,
    so in Farben und Duft zu schwelgen muss herrlich sein. ABER:
    Dass dein wundervoller, gepflegter Garten schon auch viel Arbeit macht, kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Hoffentlich kommst du trotzdem noch genug dazu, dich beim Anblick deiner Rosen gemütlich hinzusetzen und etwas auszuruhen?! Wie wichtig es ist, auch dazu Zeit zu haben, wusste ja bereits Pippi Langstrumpf...
    Einen schönen Sonntag für dich. Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  23. Ein ruhiger Sonntagvormittag, die Küche eilt - noch - nicht betreten werden zu müssen. Was könnte es schöneres geben, als bei Dir liebe Urte im Garten zu lustwandeln.

    Ach, was bin ich verliebt in Ghislaine oder in Hedi... Louise oder Oeillet. Das die Kinderchen viel Arbeit nebenbei betrachtet machen, lässt sich gut vorstellen. Die Resultate sprechen für sich.

    Eine neue Rose hielt übrigens bei uns auf dem Balkon Einzug und hält mich bereits auf Trab, während die edlen 🌹 am Gerüst im Garten eher wuchern dürfen...

    Ganz liebe und ❤️ herzliche Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Urte, das sind herrliche Bilder. Du hast so wunderschöne Rosen im Garten, beneidenswert! Meine kommen erst langsam richtig in Schwung.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  25. Es ist so eine Freude durch deinen Garten zu spazieren. Du machst soo tolle Fotos. Meine Arme sehen auch aus als würde ich misshandelt. Ich grüße dich

    AntwortenLöschen