Freitag, 23. Juni 2017

Midsommar .....

... nun ist die die Sommersonnenwende schon Geschichte und am Wochenende wird in Schweden Midsommar gefeiert. Die Menschen pilgern aufs Land, um dort zu tanzen, lecker zu essen und viel zu trinken ;-) Die schwedischen, unverheirateten Mädchen pflücken sieben Wiesenblumen, wie zum Beispiel Klee, Glockenblumen und Vergissmeinnicht und legen sie sich unters Kopfkissen, um Nachts von dem Mann zu träumen der sie mal heiratet ;-)
Eigentlich ein herrlicher Brauch, die kürzesten Nächte im Jahr einfach durchzumachen. Man muss nicht gleich wild feiern. Wenn das Wetter schön ist (nicht so wie gestern), kann man es sich ja auch ganz gemütlich auf dem Balkon mit einem Buch und einem Glas Rosensirup-Sekt machen.
Ich hab mal wieder eine Menge Rosen verarbeitet. Da kann der Sommer kommen. Außerdem freuen sich Freunde und Verwandte immer über ein kleines rosa Fläschchen Sirup als Mitbringsel. Das Rezept hab ich euch im vorigen Jahr schon gepostet und ihr könnt es gerne nochmal hier nachlesen.
Hach, herrlich - endlich richtig Sommer! Auch wenn es immer mal gewittert und regnet. Aber dann verzieh ich mich in meine Malzimmer und fotografiere die Rosen eben drinnen. Unsere Miezen dösen am liebsten in der Sonne. Nur unser Tiger ist immer wieder auf Jagd und bringt laufend Mäuse und Vögel :-( Wir hätten ihm einen anderen Namen geben sollen.
Für den Friday-Flowerday hab ich eine letzte Holunderblüte, eine Dolde unserer unbekannten rosa Kletterrose und eine Dolde der Jeanne du Volcan.
Sie ist aus einem Sämling in Rudolf Bergmanns Rosengarten entstanden. Eine wunderschöne Multiflora-Hybride. Sie erblüht aus kleinen rosa Knospen zu zarten weißen, ganz leicht ins Rosa gehenden Blüten auf und an den Dolden sitzen bis zu dreißig einzelne Blüten.
Ich habe sie von Rudolf als kleines Pflänzchen bekommen. Nun hat sie schon so viele Blüten :-)
Und wird hoffentlich bald einen Großteil der Wand einnehmen. Überall gibt es sie nicht, aber hier findet ihr sie auf jeden Fall.



















Sonntag, 18. Juni 2017

Meine Lieblingsrosenbegleitpflanze ...

... ist wie jedes Jahr wieder der Fingerhut. Natürlich hab ich auch Geranium, Lavendel, Frauenmantel, Phlox, Allium, Margeriten, Eisenhut und Schwertlilien rund um meine Rosen verteilt und ich freu mich auch immer sehr, wie herrlich alles zusammen passt.
Aber meinen Fingerhut mag ich einfach am liebsten. Er blüht natürlich jedes Jahr woanders. Als zweijährige Pflanze erhält er sich ausschließlich durch Neuaussaat und seit 2009 wandert er nun durch meinen Garten. Da ich damals nur die Sorte Digitalis purpurea 'Snow Thimble' - Weißer Fingerhut gepflanzt habe, war ich dieses Jahr sehr erstaunt, plötzlich rosa Blüten zu sehen. Ich hatte doch noch nie rosa Fingerhut!
Es scheint wohl die rosa Mutterpflanze genetisch wieder durchzuschlagen. Da hab ich jetzt also weißen und rosa Fingerhut im Garten.
Ansonsten ist weiterhin viel zu tun. Zum Glück habe ich da so meine Helfer ;-) Der Kleinste liebt es mit der Milchsprühflasche die Rosen gegen Mehltau einzupüstern und Radieschen zu ernten. Mein Großer mag es nicht mehr ganz so sehr, den Rasen zu mähen und mein Lieblingsmann muss sich um unsere Thujahecke kümmern, die dieses Jahr vor sich hin kränkelt, weil wir sie wohl zu tief geschnitten haben.
Habt alle noch einen wunderschönen Sonntagnachmittag! Ich hopse jetzt noch mal in den Garten.